News

WorldSBK 2020: Wie sieht die Startaufstellung aus?

Monday, 11 November 2019 11:46 GMT

Mit dem Ende der Saison 2019 sind die meisten Vertragsunterzeichnungen für 2020 abgeschlossen, es sind nur noch wenige Fragezeichen übrig. Alle fünf Werksteams haben ihre Fahrer für die nächste Saison bestätigt und einige haben für eine bessere Chance auf die begehrte WorldSBK-Krone Neuzugänge eingekauft. Also, wer ist wo und welche Teams setzen welche Fahrer ein?

Ausgehend von den uns bekannten Verträgen haben Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) und Chaz Davies (Aruba.it Racing - Ducati) im vergangenen Sommer zwei Jahres Verträge geschlossen, die für die Dauer ihrer jeweiligen Verträge aufrechterhalten werden. Bei Davies im ARUBA.IT Racing - Ducati Team, kommt Scott Redding dazu. Der beliebte, charismatische Brite wird 2020 sein WorldSBK-Debüt geben und seinen ehemaligen MotoGP™ Teamkollegen Alvaro Bautista ersetzen.

Auf der anderen Seite der Kawasaki-Box sitzt Alex Lowes neben dem amtierenden Weltmeister von 2019. Mit neun Podestplätzen in diesem Jahr wurde der britische Fahrer Dritter in der Meisterschaft und ohne Zweifel werden Lowes und das Provec-Team eine Kraft sein, mit der man für 2020 rechnen muss.

Toprak Razgatlioglu wird Lowes ersetzen, der zu Michael van der Mark im Pata Yamaha-Team wechselt, um ein Fahrerduo zu bilden, die ein Jahrzehnt an der Spitze der Gesamtwertung verbringen sollen. Der freie Platz von Razgatlioglu im Puccetti Racing Team wird von einem weiteren starken Konkurrenten besetzt, der nächstes Jahr sensationell in die Serie zurückkehren wird. Der beste Privatfahrer von 2018, Xavi Fóres, wird zu dem italienischen Team hinzukommen, bereit für ein starkes Comeback auf der Kawasaki-Maschine nach einem Jahr Pause von der WorldSBK.

Die Ergebnisse von Tom Sykes auf der brandneuen BMW hielten ihn für eine weitere Saison im Team, da er voraussichtlich 2020 um eine zweite WorldSBK-Krone kämpfen wird. Er wird von Eugene Laverty unterstützt, wobei der Ire seine Partnerschaft mit dem Teamchef Shaun Muir wiederbelebt. Sykes und Laverty duellierten sich 2013 um den Titel und wollen das Gleiche im Jahr 2020 als Teamkollegen tun.

Ein weiteres Team, das teilweise für die nächste Saison bestätigt wurde, ist das brandneue HRC World Superbike-Team, das von keinem geringeren als Alvaro Bautista angeführt wird. Der Spanier wurde als ihre Nummer eins bestätigt und er wird der Meisterschaft im Jahr 2020 eine unglaublich interessante Dynamik verleihen, da HRC mit vollem Engagement versucht, den japanischen Hersteller wieder an die Spitze der WorldSBK-Meisterschaft zu bringen.

Den letzten offiziellen Platz in einem Werksteam hat Leon Haslam, der von Kawasaki in das neu erschaffene HRC WorldSBK-Factory Team kommt. Der 36-Jährige wurde in dieser Saison durch einige Verletzungen behindert. Aber er wird im nächsten Jahr alles unternehmen, um sich gegen den WorldSBK-Vize Weltmeister Alvaro Bautista zu beweisen. 

GRT Yamaha hat kürzlich eine brandneue Aufstellung für 2020 bestätigt. Federico Caricasulo, 2019 Vizemeister der WorldSSP, wird mit dem Team in die WorldSBK aufsteigen, während der amerikanische Star Garrett Gerloff mit der Yamaha-Mannschaft sein Debüt in der Serie geben wird. Ein weiteres Yamaha Team, Ten Kate Racing Yamaha, bestätigte seine Pläne mit Loris Baz2020 am Start zu stehen, sprach aber auch davon, dass noch eine  „Überraschung“ zu erwarten wäre.

Das BARNI Racing Team wird für 2020 auch einen neuen Fahrer bekommen, mit Leon Camier, der im nächsten Jahr zum italienischen Team stößt. Nachdem der britische Fahrer auf der Ducati Panigale V4R des Barni-Teams bestätigt wurde, bleibt Michael Ruben Rinaldi für 2020 zwar in der Ducati Familie, wechselt aber auf den Platz von Eugene Laverty im GoEleven Team, wie im November auf der EICMA bekanntgegeben wurde. 

Auch der deutsche Fahrer Markus Reiterberger sucht noch einen Platz für nächstes Jahr, aber auch Leandro Mercado hat noch nicht unterschrieben. Mit der Bestätigung von Orelac Racing VerdNatura, dass der Argentinier im Jahr 2020 an den Start gehen wird, steht der Argentinier kurz davor, dabei zu bleiben. In Bezug auf andere Privatahrer bestätigte Jordi Torres gegenüber worldsbk.com, dass er nach stetiger Weiterentwicklung in diesem Jahr, auch 2020 beim Team Pedercini Racing bleiben wird. Der ehemalige Spitzenreiter der WorldSBK, Lorenzo Savadori, ist mit Torres im neuen Zweifahrerteam von Pedercini vertreten. Der Italiener kehrt für zwei Jahre ins Team zurück. Das Team bestätigte auch seine zwei Startplätze für 2021.

Besuchen Sie WorldSBK.com, um die neuesten Ankündigungen zur WorldSBK-Saison zu erhalten und die MOTUL FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2019 mit dem WorldSBK VideoPass erneut zu erleben!